Škoda Octavia in Topform

Digitalisiert, vernetzt bei Schmidt + Koch erhältlich: der Škoda Octavia

Der Fahrer steigt in seinen Škoda Octavia und wird auf dem zentralen 10-Zoll-Display namentlich begrüßt. Sein Smartphone verbindet sich automatisch und drahtlos mit dem Infotainmentsystem. Der Fahrersitz surrt elektrisch in die Lieblingsposition und die Außenspiegel stellen sich ein. Die Climatronic kennt bereits die bevorzugte Temperatur und der richtige Radiosender lässt sich mit einer Wischgeste einstellen. Noch vor wenigen Jahren war dieses Szenario beinahe undenkbar, jetzt ist es mit Systemen der dritten Generation des Modularen Infotainment-Baukastens im Octavia Realität – dabei sind die Infotainmentsysteme so intuitiv bedienbar wie das eigene Smartphone. Außerdem hat der Fahrer die Möglichkeit, den Bildschirm ganz nach seinen Vorlieben zu personalisieren, aufzuteilen und die Startseite mit den für ihn wichtigsten Funktionen zu belegen. Skoda hat moderne Bedienkonzepte konsequent in die Infotainmentsysteme des neuen Octavia überführt und die intuitive Bedienung des eigenen Smartphones sowie die Möglichkeiten neuer Sprachassistenten ins Fahrzeug übertragen.
Kinderleichte Bedienung
Herzstück der Infotainmentsysteme Columbus und Bolero im neuen Octavia ist das freistehende zentrale Display mit einer Bildschirmdiagonale von 10 Zoll – der größten überhaupt in einem Škoda Fahrzeug. Die einzelnen Elemente lassen sich per Touch verschieben und neu anordnen, wie man es auch vom Smartphone-Startbildschirm gewohnt ist. Für den Wechsel zwischen einzelnen Fenstern genügt ebenso wie bei Radiosendern eine einfache Wischgeste oder ein kurzer Sprachbefehl. Das erste Head-up-Display in einem Škoda trägt dazu bei, das für den Octavia optional erhältlich ist. Es projiziert Daten wie Geschwindigkeit, Navigationshinweise, erkannte Verkehrszeichen oder aktivierte Fahrerassistenzsysteme auf die Windschutzscheibe in das unmittelbare Sichtfeld des Fahrers, der sich so noch intensiver auf das Verkehrsgeschehen konzentrieren kann.
Wireless SmartLink-Technologie: die clevere Verbindung zum Smartphone
Die Einbindung des eigenen Apple iOS- oder Android-Smartphones erfolgt bei den Infotainmentsystemen Columbus, Swing und Bolero des neuen Octavia über die SmartLink-Technologie. Die optionale Phone Box ermöglicht zudem das induktive Aufladen des Smartphones und verbindet es mit der Außenantenne des Fahrzeugs. Auch detaillierte Klimatisierungseinstellungen, die über eine regelbare Temperaturauswahl hinausgehen, lassen sich bequem über das zentrale Display vornehmen. Auf das übersichtlich gestaltete Menü lässt sich über den Druck auf eine Taste in der Mittelkonsole auch direkt zugreifen. Daneben lassen sich dort über weitere Direkttasten die maximale Gebläsestufe für die Frontscheibe aktivieren und die Heckscheibenheizung einschalten.

Hier erfahren Sie mehr über den Škoda Octavia